1 Jahr lang Hundemama – Jahresrückblick

Ja, ihr habt richtig gelesen 😉 seit einem Jahr bin ich nun schon Hundemama, denn am 19.07.15 holten wir Captain bei seiner Züchterin ab. Über den ersten Tag gibt es bereits einen Blogbeitrag, diesen findet ihr Hier, deshalb werde ich auf diesen wundervollen Tag nicht nochmal näher eingehen.

we1

Captain war anfangs kein braver Welpe! Er hat uns gebissen, unsere Klamotten zerbissen…

Das war anfangs schon sehr schwer, aber das muss man natürlich bedenken, wenn man sich für einen kleinen Welpen entscheidet, denn der Welpe hat ja noch gar nix gelernt.

Er weiß also nicht das es weh tut, wenn er in deine Hand beißt, der Welpe meint dies auch überhaupt nicht böse. Er weiß es einfach noch nicht besser! 🙂

we11

Dann ein Thema vor dem wahrscheinlich die meisten Menschen Angst haben oder sich Sorgen machen…

die Stubenreinheit!

Was die Stubenreinheit angeht, man kann nicht sagen wie lange es dauert bis ein Welpe stubenrein ist, denn dies hängt vorallem auch davon ab, wie schnell der Mensch ist.

Bei uns ist zum Glück nicht viel daneben gegangen 😉 denn sobald wir auch nur ein kleines Anzeichen gemerkt haben, welches darauf hin deuten könnte das er raus muss, so haben wir ihn uns sofort geschnappt und sind mit ihm nach draußen…

Natürlich gab es auch oft ‚Fehlalarm‘ aber lieber zu früh und einmal zu viel raus, als zu spät!

we3

Nach wenigen Wochen hatten wir dann auch schon unser Ziel fast erreicht und nur noch gaaaaaanz selten passierte ein Unglück. 😉 Aber das ist anfangs einfach so.

Mein kleiner Frechdachs Captain hat aber zwei Geschirre, die er als Welpe immer an hatte, damit wir jeder Zeit und schnell mit ihm nach draußen können zerknabbert, außerdem hat er auch den Reißverschluss seiner Box zerknabbert und etliche Hosen etc. kaputt gebissen… er hatte ganz schön viel Unsinn im Kopf, auch Spielzeuge überlebten bei ihm nicht lange! ;P

Inzwischen hat er eigentlich keinen Unsinn mehr im Kopf, oder doch etwa?

Oh ja, auch mit einem Jahr hat er noch Blödsinn im Kopf! So hat er zum Beispiel neulich einen Schuh meiner Mutter zerkaut, also auch in dem Alter muss man noch vorsichtig sein.

Aber auch ein Textmarker von mir musste dran glauben, der blaue Textmarker wurde auf einem weißen Teppich geöffnet, für Captain war es zum Glück nicht gefährlich und auch der Teppich ging nochmal sauber.

Deutlich schlimmer war dann schon die Ausbeutung des Katzenklos, denn bei uns leben auch zwei Katzen und Captain bediente sich zweimal und das hatte Folgen für seinen Magen…Übelkeit, Durchfall, … doch durch Medizin ist dann alles nochmal gut geworden und das Katzenklo steht seitdem nicht mehr im Erdgeschoss im Bad, sondern im Keller, unzugänglich für ihn, denn die Treppen geht er nicht.

cc

Ja, die Treppe, die findet Captain ganz schön gruselig, denn wir haben eine offene Treppe, zwischen den einzelnen Stufen ist ein Abstand von 14cm. Anfangs haben wir versucht ihm das Hochgehen beizubringen, doch er hat so panische Angst das es einfach zwecklos war und wir irgendwann aufgaben. Inzwischen finden wir es aber gar nicht so schlimm das er die Treppen nicht alleine hochgeht, denn so können sich unsere Katzen auch ungestört nach oben oder unten verziehen und auch das Katzenklo ist vor Captain sicher.

20160624-IMG_4420

Ich besuchte die Welpen- und Junghundeschule mit ihm und zur Zeit bin ich auf der Suche nach einer Hundeschule in der wir für die Begleithundeprüfung trainieren können und diese dann auch absolvieren können. Außerdem fangen wir jetzt auch mit Hundesport an, und zwar mit Agility.

Außerdem erlebten wir bereits einen Urlaub mit ihm, in den Herbstferien 2015 waren wir mit ihm für zwei Wochen in einem Ferienhaus in Holland und auch dieses Jahr steht bereits ein Urlaub natürlich mit Captain an. 🙂

ccaacacc

Neben der Grunderziehung (Sitz, Platz, Bleib, Fuß, Hier, …) lernten wir auch viele Tricks zusammen. Zum Beispiel: Pfötchen rechts/links, High-Five rechts/links, winken, Schäm dich, auf meinen Füßen laufen, Peng!, Männchen, …

IMG_2910

Das eine Jahr hat uns total zusammengeschweißt, ein Leben ohne meinen Hund könnte ich mir nicht vorstellen! Auch ein Urlaub ohne Captain käme für mich nicht in Frage.

Ich liebe ihn so unfassbar doll!

aa10

Bereits 2015 erstellten wir uns einen Instagram-Account und einen Snapchat-Account (captainkromi), dieses Jahr kamen unser Blog, unser YouTube Kanal und unser Facebook Profil hinzu.

Auch meine liebe zur Fotografie wuchs, denn schließlich hatte ich ja nun auch ein kleines Model. 😉

20160617-IMG_3941

Ich könnte noch stundenlang über das erste Jahr mit meinem Captain berichten, aber dann würde der Beitrag einfach zu lang werden.

b4
Mein Hund ist ein Herz auf 4 Pfoten!

4 Kommentare zu „1 Jahr lang Hundemama – Jahresrückblick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s